Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir befinden uns derzeit in der sechsten Woche des COVID 19-bedingten Ausnahmezustands. Derzeit sind nur die Abitur-Prüflinge, die sie beaufsichtigenden Kolleginnen und Kollegen, die Leitungsgruppen sowie Bürokräfte und Hausmeister vor Ort. Diese Situation ist für alle Beteiligten sehr herausfordernd, und alle fragen sich, auf welchem Weg wir gemeinsam zurück in eine Art von Normalität gelangen können.

Deswegen begrüßen wir es, dass jetzt schrittweise eine Öffnung der Schulen für die Wiederaufnahme eines Präsenzbetriebs erfolgt. Diese will allerdings sorgfältig geplant sein, wenn man die Vorgaben des Infektionsschutzes, die pädagogischen und unterrichtlichen Bedürfnisse, aber auch die personellen und räumlichen Kapazitäten miteinander in Einklang bringen will. 

In dem beigefügten Hygieneplan haben wir uns bemüht, alle Fragen zu den Hygienestandards zu beantworten, die die gesamte Schulgemeinschaft betreffen. Sicher tauchen in der ersten Zeit der Wiederöffnung der Schulen noch weitere auf, die wir dann gemeinsam klären werden. Für die einzelnen Jahrgänge, die wieder teilweise vor Ort beschult werden, gibt es jeweils detailliertere sie betreffende Stundenpläne und eine Planung, wie die Zahl der Unterrichtsstunden sukzessive aufgestockt wird. Diese Informationen werden durch die jeweiligen Klassenleitungen weitergegeben.