Impfangebot im Hamburger Impfzentrum in den Messehallen: Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahre zum Impfen aufgerufen
12.07.2021

Die Sozialbehörde hat angekündigt auch für die 16- und 17-Jährigen ab sofort ein Impfangebot im Impfzentrum zu machen, da diese Gruppe körperlich weiterentwickelt ist, mehr Kontakte und eine höhere Mobilität hat als kleinere Kinder. Schulsenator Ties Rabe ruft jetzt die rund 30.000 Schülerinnen und Schüler dieser Altersgruppe sowie deren Eltern auf, sich über die Schutzimpfung und ihre Vorteile zu informieren und das Impfangebot wahrzunehmen.

Wichtig dabei sind folgende Grundsätze: 

  • Termine im Impfzentrum können online unter www.impfterminservice.de oder telefonisch unter der 116 117 gebucht werden.
  • Das Impfangebot basiert auf Freiwilligkeit. Eine vollständige Immunisierung wird keine Voraussetzung für den Schulbesuch sein.
  • Verwendet wird ausschließlich der Impfstoff von Biontech/Pfizer.
  • Eltern und betroffene Jugendliche entscheiden gemeinsam, ob die Impfung für sie in Betracht kommt und informieren sich im Vorfeld möglichst ausführlich über die Thematik. Alle erforderlichen Informationen finden sich, auch in diversen Fremdsprachen im Online-Angebot des Robert Koch-Instituts. Im Impfzentrum wird ein ärztliches Aufklärungsgespräch angeboten werden. Die grundsätzliche Entscheidung für die Corona-Schutzimpfung sollten Eltern und Jugendliche gemeinsam im Vorwege treffen. 
  • Als sorgeberechtigte Person müssen die Eltern in die Impfung einwilligen. Zum Impftermin muss zudem mindestens eine sorgeberechtigte Person die Begleitung sicherstellen. Ohne eine solche Begleitung kann keine Impfung Minderjähriger erfolgen.

Übersicht