Der Schülerrat stellt sich vor

Wir (Josine Wessel, Liam Zergdjenah, Joan Timm, Denisa Beck, Sarah Türkmen, Jaqueline Paehlke, Mandy Spitzer) sind die Schulsprecher der Max-Schmeling-Stadtteilschule, verteilt auf beide Standorte. Zusammen repräsentieren wir nicht nur die Schule, sondern setzen uns für alle Schülerinnen und Schüler der Schule ein. Viele Schüler an unserer Schule haben tolle Ideen, wie wir die Schule so verbessern können, das wir und die Lehrer einfacher durch den Schulalltag kommen. Wir nehmen alle realisierbaren Wünsche an und versuchen, diese so gut wie möglich umzusetzen. Bei Fragen oder Problemen können sich die Schüler gerne an uns wenden. Engagement und unser Verantwortungsbewusstsein zeichnet unsere Gruppe aus! Wir treten in den Dialog mit Schülern, Eltern und den Lehrern, um verschiedene Ideen aufnehmen zu können. Wir veranstalten regelmäßig Konferenzen, in denen wir mit den Klassensprechern aller Klassen ins Gespräch kommen und Wünsche annehmen können. Wir sind im Kreisschülerrat vertreten und treffen uns dort mit den Schulsprechern aus anderen Schulen aus dem Bezirk Wandsbek. Durch die Kooperation mit anderen Schulsprecherteams haben wir viel bessere Möglichkeiten, Sportturniere etc. umzusetzen und zu organisieren.

Das Schülersprecherteam freut sich auch in Zukunft, Wünsche, konstruktive Kritik oder Anregungen lesen zu dürfen. Schreibt uns doch gerne per Mail:

SchulsprecherteamMaxSchmeling@gmail.com 


Liam Zergdjenah ist Mitglied des Schülersprecherteams und Vorstandsvorsitzender des Kreisschülerrates Wandsbek. Zusammen mit den Schülersprecherteams umliegender Schulen ist er Vertreter von insgesamt 10 Schulen und somit Mitglied der Hamburger Schülerkammer. Die Schülerkammer ist die Landesschülervertretung und vertritt die Belangen der Schülerinnen und Schüler aller Hamburger Schulformen. Als Mitglied geht Liam regelmäßig zu den Sitzungen und setzt sich dort für seinen Kreisrat ein. Er schreibt Anträge an die Behörde zur Verbesserung der Bildungspolitik und diskutiert die Themen zusammen mit den anderen Delegierten aus anderen Stadtteilen bei den Konferenzen.